Großes Interesse an Volksbank-Aktien

Breadcrumbnavigation

Großes Interesse an Volksbank-Aktien

Price sensitive

Veröffentlicht am 10/07/2008


Die Kapitalerhöhung der Südtiroler Volksbank sorgt für großes Interesse unter Anlegern. Laut einer ersten Zwischenbilanz konnte die Volksbank in den ersten beiden Wochen der Zeichnungsfrist weit über die Hälfte der angebotenen Aktien platzieren. 

„Das große Interesse an unserer Kapitalerhöhung ist sehr erfreulich“, sagt Volksbank-Präsident Hansjörg Bergmeister. „Es zeigt, dass unsere Mitglieder die Expansions-Strategie der Volksbank unterstützen und an den Wert der Volksbank-Aktie glauben“. 

Insgesamt kommen im Rahmen der Kapitalerhöhung in diesen Wochen 3.151.847 junge Aktien auf den Markt. Das entspricht einem Zeichnungsvolumen von 52,7 Millionen Euro. 

Im Vergleich zur letzten Kapitalerhöhung, die die Volksbank vor drei Jahren durchgeführt hat, sind bereits in den ersten beiden Wochen der Zeichnungsfrist (Jahr 2008) weitaus mehr Aktien platziert worden als damals (2005) angeboten wurden. Im Jahr 2005 waren 1.242.252 junge Aktien auf den Markt gekommen. Die Anzahl der in den letzten zwei Wochen bereits gezeichneten Aktien übersteigt auch das Gesamt-Emissionsvolumen der neuen Aktien aus dem Jahr 2005 bei weitem. Der Vergleich mit der Kapitalerhöhung des Jahres 2005 deutet daher auf ein starkes Interesse der Volksbank-Mitglieder an Aktien ihrer Bank hin. 

Die neuen (jungen) Volksbank-Aktien haben einen Nominalwert von 2,0 Euro und einen Aufpreis von 15,42 Euro (inklusive Ausgleichszinsen). Dazu kommen 0,15 Euro an Spesen. Die Aktien sind zum 1. Jänner 2008 dividendenberechtigt. 

Die Zeichnung der jungen Volksbank-Aktien ist noch bis zum 23. Juli möglich.