Moody’s ändert „Outlook“ der Südtiroler Volksbank

Breadcrumbnavigation

Moody’s ändert „Outlook“ der Südtiroler Volksbank

News

Veröffentlicht am 24/06/2011


Die Ratingagentur Moody’s hat am 23. Juni den „Outlook“ (Ausblick) der Südtiroler Volksbank von „stabil“ auf „negativ“ geändert. 

Der „negative Ausblick“ der Volksbank ist kein Downgrade, also keine Herabstufung. Unser Rating liegt nach wie vor auf dem guten Wert „A2“. Unsere Eigenkapitalratios sind solide. Für die Volksbank, für die Kunden oder die Volksbank-Aktie ändert sich durch den negativen Ausblick nichts. 

Der Hintergrund für den negativen Ausblick: Moody’s ortet für die Banken ein höheres Systemrisiko als noch vor kurzem, da die Staaten weltweit künftig das Bankensystem weniger stark stützen könnten. 
Für eine weitere Gruppe von italienischen Banken (zu der die Volksbank nicht gehört), hat die Ratingagentur eine Überprüfung angekündigt. Hier liegt der Grund vor allem in einer verschlechterten wirtschaftlichen Lage des Landes: Der Staat Italien wurde am 17. Juni von Moody’s unter Beobachtung gestellt. 
Die Volksbank und auch andere Banken werden von Moody’s hier in einen übergeordneten makroökonomischen Zusammenhang gestellt. 

Wir freuen uns, unseren Kunden mitteilen zu können, dass sich an der Vermögens- und Liquiditätssituation der Volksbank nichts verändert hat.