Volksbank veröffentlicht Details zum Strategieplan 2016-2020

Breadcrumbnavigation

Volksbank veröffentlicht Details zum Strategieplan 2016-2020

News

Veröffentlicht am 19/04/2016

Die Südtiroler Volksbank hat heute Details zur Umsetzung ihres Strategieplans 2016-2020 bekannt gegeben. Dieser umfasst Informationen zu den strategischen Zielen der Bank, Maßnahmen zu Produktivität, Kosten und internem Wachstum.

  • Der Strategieplan 2016-2020 setzt weiterhin auf das Geschäftsmodell einer tief verankerten Regionalbank im Nordosten Italiens. Die Volksbank zielt auf eine Erhöhung der Rentabilität durch internes Wachstum. Das wird durch höhere Volumina, hohe Qualität und steigende Produktivität erreicht.
  • Ein Hebel dazu ist die intensive Nutzung der virtuellen Kanäle durch die Kunden -vor allem im Veneto. Das bereits kommunizierte Vertriebsmodell Hub&Spoke führt zu Kosteneinsparungen, wobei sich die Zahl der Filialen (derzeit 188) bei rund 180 einpendeln wird. Im Vertrieb werden Volumen und Erträge ausgebaut. Ziel für 2020 ist ein Anstieg der verwalteten Mittel von derzeit 15,3 Mrd. auf rund 20 Mrd. Euro.
  • Die Einführung von sechs Geschäftsbereichen („Business Lines“: Corporate, Retail, Private, Kreditersatz, Workout, Head Office) schärft das Geschäftsmodell. Für jede Business Line sind strategische Maßnahmen vorgesehen, so z.B. im Vertrieb der Ausbau der Beratung mit Sektorkompetenz wie etwa im Tourismus.
  • Das aktive Management der Problemkredite wird forciert, um Wertberichtigungen und Risikokosten zu reduzieren und die Qualität dieses Portfolios zu erhöhen. Das so genannte „Workout“ soll als zusätzliche Ertragsquelle genutzt werden.
  • Im Niedrigzinsumfeld stammen die Erträge zum einen aus den höheren Volumina im Vertrieb, zum anderen verstärkt aus dem Kommissionsgeschäft, (z.B. aus verwalteten Anlagen). Dies wird begleitet von der Erhöhung der Rentabilität der Aktiva, der Optimierung der Kostenstruktur mittels einer höherer Effizienz in den Prozessen, sowie einer diversifizierten Refinanzierung.
  • Die Solidität der Bank hat weiterhin Priorität. Für 2020 wird eine Aktionärs-Zahl von 75.000 angepeilt. Die Kernkapitalquote Tier 1 Ratio soll über den gesamten Zeitraum um die 12 Prozent liegen.
Der  Strategieplan 2016-2020 ist der erste integrierte Strategieplan nach Inkrafttreten der Integration der Gruppe Banca Popolare di Marostica in die Volksbank. Die Integration hat 2015 zu einem deutlichen Ausbau des Marktgebietes, der Filialen und der verwalteten Mittel geführt.
Die Umwandlung der Volksbank in eine Aktiengesellschaft muss bis zum 31. Dezember 2016 erfolgen. Die Einberufung einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung zur Transformation ist für Ende 2016 vorgesehen. Eine Börsennotierung ist nicht geplant.
Der Strategieplan orientiert sich an der Vision der Bank: „Wir finden einfache und nachhaltige Lösungen für mehr Lebensqualität.“

Weitere Informationen zu den Zielwerten bis 2020 sind hier veröffentlicht.