Volksbank trauert um Michele De Florian Fania

Breadcrumbnavigation

Volksbank trauert um Michele De Florian Fania

News

Veröffentlicht am 07/01/2014

Die Volksbank trauert um den Direktor der Niederlassung Belluno, Michele De Florian Fania, der bei einem tragischen Lawinenunglück am Sonntag ums Leben gekommen ist. 

Michele De Florian Fania war seit 1992, als die Volksbank die ersten Schritte in den Cadore getan hatte, für die Volksbank tätig. Zuerst war er Filialleiter in Santo Stefano di Cadore, später für die Niederlassung Cadore und schließlich für die Niederlassung Belluno verantwortlich. Als Direktor der Niederlassung war De Florian Fania für viele Jahre maßgeblich an der Entwicklung der Volksbank im Cadore und in der Provinz Belluno beteiligt, wo er wertvolle Arbeit geleistet hat. De Florian Fania war verantwortlich für den gesamten Markt in Belluno und damit Ansprechpartner für die Filialleiter der 21 Volksbank-Filialen in der Provinz. 

"Michele De Florian Fania war eine große Bereicherung für die Volksbank und für viele von uns ein Vorbild", sagte Volksbank-Präsident Otmar Michaeler. "Er wird nicht nur seiner Familie fehlen, sondern auch in unserer Bank ein großes Vakuum hinterlassen". 

Michele De Florian Fania war 58 Jahre alt. Er hinterlässt seine Frau Dea De Menego und die beiden Kinder Giulia und Giovanni.