Südtiroler Volksbank startet Kapitalerhöhung

Breadcrumbnavigation

Südtiroler Volksbank startet Kapitalerhöhung

Price sensitive

Veröffentlicht am 02/11/2012


Die Südtiroler Volksbank will weiter wachsen und startet eine Kapitalerhöhung im Umfang von 65 Millionen Euro. Die Zeichnungsfrist für Mitglieder und Aktionäre beginnt am Montag, 5. November 2012. 

Die Südtiroler Volksbank rüstet sich für weiteres Wachstum in der nahen Zukunft. Die Mitgliederversammlung der Volksbank hat am 17. April die Kapitalerhöhung im Umfang von 65 Millionen Euro beschlossen. Ab 5. November werden 3,4 Millionen neue Aktien ausgegeben. Volksbank-Mitglieder und -aktionäre erhalten Bezugsrechte im Verhältnis von 1:10. Der Bezugspreis für die neuen Aktien beträgt 18,35 Euro. Die Kapitalerhöhung erhöht das Vermögen der Genossenschaft (derzeit 531 Millionen Euro). 
Die Börsenaufsichtsbehörde Consob hat den Informationsprospekt am 30. Oktober gutgeheißen. Die neuen Aktien werden am 28. Dezember eingebucht. 

Der Nettoerlös aus der Kapitalerhöhung dient zur Unterstützung des künftigen Wachstums. Laut Strategieplan will die Volksbank ihr Filialnetz bis Ende 2014 auf 150 Filialen ausbauen (derzeit 133). Neben der Eröffnung von Filialen in Südtirol wird die Volksbank auch Zukäufe außerhalb von Südtirol prüfen. 
Auch volumensmäßig, sprich bei Einlagen und Ausleihungen, will die Bank zulegen. Wachstum bedeutet daher auch Kreditwachstum in der Region. Die Einlagen werden zu 100 Prozent für Kredite für Familien und Unternehmen in der jeweiligen Niederlassung zur Verfügung gestellt. 
Neben diesen quantitativen Aspekten investiert die Volksbank auch qualitativ in die Organisationsentwicklung. Nicht zuletzt ist es der Volksbank daran gelegen, die Zahl der Mitglieder von derzeit über 27.000 auf 50.000 bis Ende 2014 auszubauen. Allein seit Januar 2012 hat die Volksbank über 7.000 neue Mitglieder gewonnen. 

„Mit der Kapitalerhöhung wollen wir Chancen nutzen, die sich im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld auftun. Gute Geschäfte werden in schwierigen Zeiten geschlossen und legen die Basis für zukünftige Erträge. Durch unsere solide Geschäftsgebarung der vergangenen Jahre und die Mittel aus der Kapitalerhöhung befindet sich die Volksbank in einer guten Ausgangslage, um Opportunitäten zu nutzen, weiter zu wachsen und dabei die Unabhängigkeit der Bank zu bewahren“, sagt Volksbank-Präsident Otmar Michaeler. 

„Die Volksbank hat gute Möglichkeiten, weiter zu wachsen. Die Kapitalerhöhung ist ein wichtiger Schritt für den weiteren Ausbau unserer Marktposition - in Südtirol durch 
Filialeröffnungen, in den anderen Provinzen durch die Ausschöpfung des Potenzials der Filialen. Mit zusätzlichem Kundengeschäft optimieren wir den steigenden Kostendruck und verbessern unsere Profitabilität. Das bedeutet, dass wir auch unsere Ergebnisse in den nächsten Jahren steigern werden“, sagt Generaldirektor Johannes Schneebacher. 

Mit der Kapitalerhöhung richtet sich die Volksbank an die über 27.000 Volksbank-Mitglieder – viele von ihnen sind schon seit vielen Jahren Mitglied und verfolgen mit der Volksbank-Aktie einen langfristigen Anlagehorizont. 

Eckdaten zur Kapitalerhöhung 2012: 

Zeichnungsfrist: 5. November bis 14. Dezember 
Preis: 18,35 Euro 
Gesamtvolumen: 65 Millionen Euro 
Zeichnungsverhältnis: 1:10 
Informationen: www.volksbank.it, Informationsprospekt, Filialen 
Einbuchung: 28. Dezember 2012