30 Architekten besuchen Volksbank-Hauptsitz in Bozen

Breadcrumbnavigation

30 Architekten besuchen Volksbank-Hauptsitz in Bozen

News

Veröffentlicht am 12/06/2015

30 Architekten aus Deutschland haben heute den neuen Hauptsitz der Südtiroler Volksbank in der Bozner Schlachthofstraße besucht.
 
Die Architekten besichtigen im Rahmen der Alpitecture innovative und technologisch neuartige Gebäude in ganz Südtirol. Die Architekturplattform Alpitecture legt auf eine Vernetzung von Architekten und produzierenden Unternehmen Wert, um Synergien in der Architektur zu nutzen.

Ein gelungenes Beispiel dafür ist der Volksbank-Hauptsitz: Die Konzeption des Innenlebens geht auf die Grazer Innendesigner von INNOCAD, die Brunecker Architekten von bergundtal und die Wiener Büroplaner von Team Gnesda zurück. Durch die offene Bürostruktur ist es ihnen gelungen, physische, virtuelle und soziale Arbeitswelten miteinaner zu verknüpfen und zu harmonisieren. Das Innendesign unterstützt den Dialog, die Kommunikation und Interaktion unter den Mitarbeitern. Das Gebäude und die Fassade wurden von Arch. Christian Rübbert geplant; für die Kunst am Bau zeichnet die Vinschger Künstlerin Esther Stocker verantwortlich.
Der Volksbank-Haupsitz ist Sinnbild eines zukunftsorientierten Unternehmens, in dem auch die Begegnung mit den Kunden besonders wichtig ist.

Die Besucher wurden von Giovanni Filippi, dem Direktor Operations, Arch. Christian Rübbert und Innenarchitekt Thomas Duregger von bergundtal durch das Gebäude begleitet. Dabei erläuterten Filippi, Rübbert und Duregger Baudetails und ließen die Architekten hinter die Kulissen eines modernen Dienstleisters blicken.
 
Besonders interessiert waren die Architekten an Details zum Fassadenbau, am Arbeitsplatzkonzept und an der zeitlichen Umsetzung und Kostenstruktur des Baus. Auch die Innen-Ausstattung mit den hochwertigen Materialien stieß auf breites Interesse. Begeisterten zeigten sie sich vom gut konzipierten und innovativen Raumkonzept der Bank und von der Umsetzung der „Kunst am Bau“ an den internen Kernen.
 
 Daten zum Bau:
Nettoinvestitionsvolumen: 21 Mio. Euro
Gesamtkubatur:                70.000 m3,
unterirdisch:                     28.000 m3,
oberirdisch:                      42.000 m3
Oberfläche pro Stock:         2.000 m2
Glasfläche:                         2.300 m2, Fassade: 2.400 m2
Parkplätze Tiefgarage:            300
Mitarbeiter im Gebäude:         306