Volksbank legt Halbjahresergebnis vor

Breadcrumbnavigation

Volksbank legt Halbjahresergebnis vor

Price sensitive

Veröffentlicht am 23/09/2011


Die Südtiroler Volksbank hat ihr Ergebnis für das erste Halbjahr 2011 vorgelegt. Der Gewinn nach Steuern lag per Ende Juni 2011 bei knapp 11 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr erreichten die direkten Einlagen 4,2 Mrd. Euro (plus 5,0 % gegenüber dem 31.12.2010). Die Ausleihungen beliefen sich auf 4,5 Mrd. Euro (plus 1,7 %). 

„Unser Kerngeschäft war im ersten Halbjahr 2011 stabil", sagte Volksbank-Präsident Otmar Michaeler. „Durch das Wachstum der direkten Einlagen hat sich die Liquiditätslage der Bank weiter verbessert. Zudem weist die Volksbank mit einer Kernkapitalquote (tier 1 capital ratio) von 10 % eine angemessene Eigenkapitalausstattung auf. Auch im Finanzgeschäft konnte die Bank im ersten Halbjahr ein solides Ergebnis erwirtschaften." 

Die jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten werden laut Generaldirektor Johannes Schneebacher auch in den nächsten Monaten anhalten. „Für das zweite Halbjahr gehen wir von sehr volatilen Finanzmärkten aus. Die Sparprogramme in vielen Euro-Ländern werden sich hemmend auf den Konsum auswirken. Das Wirtschaftswachstum wird sich im zweiten Halbjahr verlangsamen. Trotz dieser Rahmenbedingungen gehe ich davon aus, dass wir den Vorjahresgewinn von 17 Mio. Euro steigern werden“, sagte Schneebacher. 

Die Ergebnisse im Einzelnen: 
Bilanzkennzahlen (in Mio. Euro) laut Halbjahresbilanz vom 30.6.2011 
 

  30.6.2011 31.12.2010 Var.% 
Direkte Einlagen 4.201 4.001 5,0%
Indirekte Einlagen 1.998  2.042  -2,1% 
Gesamteinlagen 6.200  6.044  2,6% 
Ausleihungen 4.589  4.513  1,7%

  30.6.2011 30.06.2010 Var.% 
Zinsüberschuss 53,69 54,06 -0,7%
Überschuss Zins-Dienstleistungsgeschäft 89,49 84,05 6,5%
Ergebnis aus Finanztätigkeit 83,39 76,02 9,7%
Gewinn vor Steuern 19,59 11,52 70,1%
Reingewinn 10,94 6,49 68,6%