Schlafende Positionen

“Rapporti Dormienti”

Mit 17. August 2007 ist die Umsetzungsverordnung zu den schlafenden Positionen – „Rapporti Dormienti“ in Kraft getreten (Artikel 1, Komma 345 des Gesetzes Nr. 266 vom 23 Dezember 2005). Dieses regelt den rechtlichen Rahmen der schlafenden Positionen.

Welche Bankprodukte sind von der Gesetzgebung betroffen?

Die nachstehenden Produktgruppen sind von der Gesetzgebung betroffen:
  • Kontokorrente, Sparbücher, Sparbriefe u. dgl. ("depositi di somme di denaro con l’obbligo di rimborso");
  • Wertpapierdepots ("depositi di strumenti finanziari in custodia ed amministrazione");
  • Erlebensversicherungsverträge, bei denen sich der Versicherer verpflichtet dem Begünstigten zu einer vereinbarten Fälligkeit eine Rendite oder das Kapital zurück zu zahlen. Es gilt eine Verjährungsfrist von 10 Jahren;
  • Zirkularschecks, welche nicht binnen der gesetzlichen Verjährungsfrist eingelöst wurden. Es gilt eine Verjährungsfrist von 3 Jahren.

Welche Positionen werden als schlafend eingestuft?

Bankprodukte, die seit über 10 Jahre nicht vom Inhaber oder von einem von ihm delegierten Dritten bewegt wurden und einen Saldo von größer als 100 € aufweisen, werden als schlafend eingestuft.

Welches sind die Pflichten der Bank?

Die Bank ist verpflichtet dem Kunden mitzuteilen, wenn seine Position als schlafend eingestuft wird.
  • Bei einem nominativen Abkommen muss der Inhaber mittels Einschreibebrief mit Rückantwort informiert werden.
  • Bei Überbringerpositionen muss eine Liste mit den betroffenen Abkommen in den Filialen veröffentlicht werden. Diese Liste wird auf dieser Seite veröffentlicht und kann über dem Kiosk in den Selfservice-Bereichen der Filiale abgerufen werden.
Nachdem der Inhaber einer schlafenden Position benachrichtigt bzw. nachdem die Liste der betroffenden Abkommen veröffentlicht worden ist, hat der Inhaber 180 Tage Zeit, um den Status  "schlafende Position" zu unterbrechen. Dazu genügt es:
  • über die Filiale eine Verfügung (durch eine Gutschrift oder einer Belastung) über das Abkommen zu tätigen, oder
  • bei der Bank eine schriftliche Mitteilung abzugeben, mit der der Inhaber die Position als „nicht schlafend“ erklärt.
Wird der Status "schlafende Position" nicht innerhalb der vorgesehenen Frist von 180 Tagen unterbrochen, ist die Bank verpflichtet, die als schlafend eingestufte Position zu löschen. Die darauf hinterlegten Beträge (Nettoerlös) werden dem öffentlichen Fonds, den die CONSAP SpA  im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen (MEF) verwaltet, übertragen.

Wie kann der Kunde den Status "schlafende Position" ("dormienza") unterbrechen?

Der Inhaber des Abkommens oder ein delegierter Dritter können die "dormienza" unterbrechen und somit die Löschung des Abkommens verhindern, indem sie eine Gutschrift oder Belastung auf der Position durchführen oder der Bank schriftlich mitteilen, dass das betroffene Abkommen nicht als schlafend einzustufen ist.

Wie kommt der Kunde wieder in Besitz der an den Fonds übertragenen Geldbeträge?

Durch das Einreichen eines Antrages auf Rückerstattung an die CONSAP können die an den Fonds übertragenen Geldbeträge wieder erlangt werden. Bei der Bearbeitung der Rückerstattung wird zwischen zwei Situationen unterschieden: 
  1. Die Positionen wurden korrekt übertragen und der Kunde (oder ein Erbe) möchten wieder in Besitz der Geldbeträge gelangen.
    Hierbei muss der Kunde einen Antrag mit den notwendigen Unterlagen direkt an die CONSAP stellen. Das Formular für den Antrag zur Rückerstattung kann auf der Internetseite der CONSAP heruntergeladen werden. Die Bank ihrerseits muss dem Kunden eine Bestätigung ausstellen, mit der erklärt wird, dass die Geldbeträge dem Fonds übertragen wurden.
  2. Beim Übermitteln der Positionen ist der Bank ein Fehler unterlaufen.
    In diesem Fall ist die Bank verpflichtet, dem Kunden den Geldbetrag vorzustrecken und selbst den Antrag um Rückerstattung bei der CONSAP zu stellen.

Als schlafend eingestufte Abkommen

Liste der Abkommen, die am 31.03.2017 an die CONSAP mitgeteilt wurden.

Dem Fonds übertragene Positionen

Liste der "schlafenden" Positionen (laut Dekret n. 166/07), die gelöscht und dem öffentlichen Fonds übertragen wurden.
Vereinbaren Sie einen Termin mit der Filiale in Ihrer Nähe!
Bitte beachten : die mit  Pflichtfelder  gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder
Betreff
:
Terminvereinbarung

Ihre Kontaktdaten

Anrede
:
Vorname
:
Nachname
:
Straße, Nr.
:
Plz, Ort
:
E-Mail
:
Telefonnummer
:
Kunde
:
 nein   
 ja

Ihr Terminwunsch

Bitte wählen Sie einen Termin bei einer unserer Filialen und teilen Sie uns mit, ob wir den Termin per Telefon oder per E-Mail bestätigen sollen.
Terminwunsch am
:
 
 
Terminbestätigung bitte
per E-Mail
:
per Telefon
:
Filialauswahl
:
 
Bitte geben Sie hier diesen Code für den Antispamschutz ein
 
 
Schlafende Positionen
© Südtiroler Volksbank AG - Alle Rechte vorbehalten - Steuer Nr. / Mwst. Nr. / Handelsregister Bozen 00129730214